aphrodites children, kräuter, pflanzen, sinn, sinne, sinnlichkeit

Salvia – aus 2017 überarbeitet und erweitert

ladybug-1428899_1920 (1).jpgSalvia ist der Oberbegriff unzähliger Salbei Sorten.

Ich liebe Salbei.

Am allerliebsten meinen im Garten an unterschiedlichsten Stellen wachsenden Haus- und Hofsalbei, auch unter Salvia officinalis – dem gewöhnlichen Salbei bekannt. Ein Kraut, welches v.a. als Gewürz- und Heilpflanze dient.

Im Grunde ist Salbei eine mediterranes Pflänzchen, welches sich doch hier wunderbar kultiviert hat.

Seitdem ich hier vor Ort meinen Garten genießen darf, bin ich voll in den Salbei verliebt. Rund ums Jahr. Deswegen sorge ich auch immerzu für getrocknetes Material. Doch selbst in den Wintermonaten hängen immer noch die Salbeiblätter am Strauch. Ja, das mag ich gerne.

Es war einer der 1.Pflänzchen, die mich regelrecht animiert hat, das Gesundheitsbewusstsein aufzupäppeln. Und für mich schmeckt Salbei groß-artig. Ich kanns gar nicht anders ausdrücken, dieses Herbe, Krautige, die Konsistenz der Blätter, die salbeigrün-grau-silbrige einzigartige Farbe, das trocken warme Gefühl in den Händen, das hat die geballte Wirkung auf mich und vereint sich im Geschmack. 

Ich persönlich mag Salbei auch einfach als Tee, den ich immerzu schlürfen kann. Aber da sind die Geschmäcker tatsächlich verschieden! Und wegen den Gerbstoffen ist dem nicht immer nachzukommen. Mir gibt er einen sehr natürlichen kräuterlastigen, archaischen, auch herben & kampferähnlichen Geschmack, der Lust auf mehr macht.  

Er kann nicht nur lecker sein, sondern ist ein Muß in jeder Hausapotheke.

Ich habe schon so oft erlebt, wenn es mir v.a. in den Wintermonaten im Hals unwohl wurde und ich schon etwas dezent Krankmachendes empfand, das Salbeitee das Mittel zur Wahl ist. Mit Salbei habe ich schon Einiges abgewehrt bekommen.

Als Hygiene- und Pflegemittel Nr. 1 bei der Mundpflege. Entweder brau ich mir aus Wodka eine Salbeitinktur, mit der ich regelmässig gurgel oder ich nutze auch schon Mal den Tee für eine Gurgeleinheit. In selbstgemachten Zahnpasten oder Zahnpulver ist Salbei auch fein. Auch mit einem guten Salz gemischt ist eine feine Sole-Salbei Zahnpasta herzustellen.

siehe auch Beitrag Hildegard Zahnpasta

Früher galt Salbei als Allerheilmittel. Dies leitet sich auch von seinem Namen ab – salvia aus dem Lateinischen = heilen/gesunden.

Salbei ist ein Kräftigungsmittel. Deswegen kann das mit den Phasen des Salbeiteeschlürfens nur gut sein. Gegen Schwitzen hilft es. Bei Zahnbeschwerden oder gar Entzündungen springt Salbei total an und heilt. Auch gegen Mundgeruch prima geeignet. Ebenso bei allerlei Erkältungssymptmen. Salbei bei Halsschmerzen – da ist Salbei für mich eine kleine Wunderpflanze. Bei Insektenstichen Salbeiblätter auflegen – hilft. Die Bandbreite an Heilwirkungen ist schier unendlich lang.

Wie es so viele mediterrane Kräuterlis an sich haben, sind sie in getrocknetem Zustand noch intensiver im Geschmack ( wegen der ätherischen Öle ). Deswegen gilt auch für Salbei-weniger ist mehr. Die Ernte soll vor der Blüte geschehen. Denn so in den Sommermonaten blüht der Salbei in violetter Farbe.

Der Salbei kommt aus der Familie der Lippenblütler und ist in verschiedensten Formen und Wirkungen auf der Welt verbreitet.

In der Küche ist der essbare und bekannteste Salvia officinalis sehr prägnant und verdient sich auch diese Vordergründigkeit z.B. in Pasta und Kartoffelgerichten, die dann mit Salbei und Butter abgeschmeckt werden. In der Mischung mit anderen Gewürzen sollte er dezent verwendet werden. V.a. auch andere Mittelmeergewürze harmonieren mit dem Salbei.

Es gibt Salbeiarten, deren Klauen-Samen gegessen werden können, diese sind mittlerweile als hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel als Chia Samen bekannt mit einem v.a. hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. D.h.sie schützen vor Krebs und anderen negativen Einwirkungen auf den Körper. Dieses Salbei kommt hauptsächlich aus Mexiko und Umgebung. Schon die Azteken nutzten die daraus enthalten Chia Samen als wichtige Nahrungspflanze.

Den Salbei räucher ich auch sehr gerne. Sowohl den Haus- und Hofsalbei, als auch den weißen Salbei, ein spezieller Salbei aus den amerikanischen Zonen, wo er v.a. bei den Indianern als Heiligtum eingesetzt wurde. Der white Sage oder indianische Räuchersalbei hat noch mal einen ganz eigenen klärenden Geruch. Und genau dafür ist er auch bekannt: um die Atmosphäre durch und durch zu reinigen. Genauso dient er aber auch auf der psychischen Ebene, um Klarheit zu erzeugen und das Wesen-tliche zu erkennen. Und weit darüber hinaus wirkt er auf einer spirituellen Ebene und ruft das Göttliche an. Salbei kann gut in Kräuterbündeln verarbeitet werden. Salbei alleinig räuchern, hat einen besonderen Charakter – der Geruch ist es einfach wert. Doch mag ich es auch, in einer Räuchermischung verschiedene Nuancen zu „erriechen“. Zuletzt habe ich Salbei u.a. mit Eukalyptus Blättern kombiniert. Die Mischung mag ich sehr sehr gerne.

Ich möchte noch eine weitere Salbeiart vorstellen. Das Salvia divinorum. Das Azteken bzw. Götter & Wahrsage Salbei. Diese Art von Salbei wirkt psychoaktiv und ist mit Vorsicht zu genießen. Da ich im Moment immer wieder gerne in meinem Schmöker von Christian Rätsch über psychoaktive Pflanzen lese, bin ich auch diesem Salbei wieder begegnet. In meiner Jugend habe ich diese Salbeiart auch mal inhaliert und hatte so meine Erfahrung. Von positiv bis negativ. Deswegen weiß ich auch an dieser Stelle, wovon ich rede. Der Rausch ist ein relativ kurzer Rausch, der mir das Gefühl gab, in einen Lebenssog reingezogen zu werden, wo alles magnetisch miteinander verbunden ist. Zusätzliche Stimulation über Musik war wunderwunderschön ( damals waren orientalische Töne von der Band Dead can dance mit dabei). Da es aber auch etwas mit der Psyche macht, kann die Stimmung kippen. Im deutschen Gesetz ist diese Art von Salbei seit 2007 verboten und unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz. Es wird hauptsächlich noch von den Schamanen oder Schamaninnen der Mazateken Indianer in Mexiko zur Divination und bei Heilritualen eingesetzt.

Des Weiteren gibt es noch den einzigartigen Muskatellersalbei, den ich erst neu kennenlerne. Ich habe mir letztes Jahr Samen besorgt und es bleibt abzuwarten, ob er sich hier wohl fühlt. Die Blüten des Muskatellersalbei mögen die Bienen sehr gerne. In Räuchermischungen probiere ihn gerade aus. Ein feiner Geruch, der was Würzig Warmes hat. Er passt wegen der Süsse auch in aphrodisierende Mischungen.

Muskatellersalbei wirkt u.a. sehr positiv auf die Hormone. Insbesondere bei Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden ist er hilfreich.

Muskatellersalbei macht bis in alle Poren kreativ und es lässt uns auch tiefschichtigere Seelenbilder in uns erkennen, denen wir bis dato noch nicht bewusst begegnet sind.

aphrodites children

Aphrodite sagt:

Fühle die Blätter, bevor Du Dich ernährst.

Aus einem Buch entnehme ich – “Salbei spricht eine deutliche Sprache. Ich sorge für Dein Selbstbewusstsein,schönes Weib!“ (das gefällt mir)

Tee trinken für bessere Konzentration*Erinnerungsvermögen

Für leicht verschwitze Menschen Waschungen mit Salbei

Sinnliche Rezeptidee mit Salbei: 

Gnocchi mit Butter und Salbeiblättern-so einfach und soooo lecker!

Salbei Zitronen Pesto:

1Bund frische Salbeiblätter, 20g Parmesan, 20g geröstete Pinienkerne, 20g Walnusskerne, 1 Knoblauchzehe, abgeriebene Schale von Zitrone, Salz/Pfeffer, gutes Olivenöl

Und so Menschen wie ich, die voll auf Salbei abfahren, mögen auch einen selbstgemachten Likör mit Salbei***

Ein Gedanke zu „Salvia – aus 2017 überarbeitet und erweitert“

  1. Ich hab ein etwas zwiegespaltenes Verhältnis zu Salbei … als Tee finde ich ihn buchstäblich zum K… 😝 Mir wird beim Trinken schon speiübel, was ich sehr schade finde, da er ja so tolle Heilkräfte hat. Allerdings macht es mir wunderlicher Weise nix aus, z.B. ein Blättchen übers Zahnfleisch zu reiben, hier hilft er ja auch sehr schön, oder zu Spaghetti ähnlich wie du es beschrieben hast, nur noch simpler – only Salbei, Knobi und Olivenöl.
    Muskatellersalbei hatte ich schon als ätherisches Öl, mochte ich ganz gerne, den Duft 😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s